Twitter:

Aktuelles

Datenschutzhinweis


Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik schätzt die Kommunikationsmöglichkeiten, die Soziale Medien bieten.
Sie macht jedoch darauf aufmerksam, dass bereits durch das Anklicken von Links zu diesen Diensten eine Übermittlung personenbezogener Daten erfolgen kann.

Dies ist unabhängig davon, ob Sie selbst Mitglied des sozialen Netzwerks sind oder nicht. Diese Daten könnten technisch zum Aufbau eines personenbezogenen Profils genutzt werden.

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik hat keine Kontrolle über die ausgelösten Vorgänge. Mit dem Anklicken dieser Links verlassen Sie den von der Fakultät kontrollierten und verantworteten Bereich. Beachten Sie auf jeden Fall die Datenschutzregelungen und -einstellungen der Anbieter.

@HAW_Muenchen_06


Vorlesungsverschiebungen

Datenschutzhinweis


Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik schätzt die Kommunikationsmöglichkeiten, die Soziale Medien bieten.
Sie macht jedoch darauf aufmerksam, dass bereits durch das Anklicken von Links zu diesen Diensten eine Übermittlung personenbezogener Daten erfolgen kann.

Dies ist unabhängig davon, ob Sie selbst Mitglied des sozialen Netzwerks sind oder nicht. Diese Daten könnten technisch zum Aufbau eines personenbezogenen Profils genutzt werden.

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik hat keine Kontrolle über die ausgelösten Vorgänge. Mit dem Anklicken dieser Links verlassen Sie den von der Fakultät kontrollierten und verantworteten Bereich. Beachten Sie auf jeden Fall die Datenschutzregelungen und -einstellungen der Anbieter.

@Vorlesung_FK06


Aktuelles aus der Fakultät

Raumfahrt im Advent

www.fb06.fh-muenchen.de/fb/images/img_upld/nachrichten/ohb_besuch_181219rolfheilmann.jpgStudierende der Physikalischen Technik und der Photonik gingen vor den Feiertagen noch auf Exkursion nach Oberpfaffenhofen.

Weiterlesen ...Weiterlesen

[09.01.20 kr]

Erfolgreiche Promotion mit Zweifarben-Zweiphotonen

www.fb06.fh-muenchen.de/fb/images/img_upld/nachrichten/christoph_polzer_promotion.jpgAnfang Dezember hat Christoph Polzer (links im Bild) seine Dissertation zum Thema „Zweifarben-Zweiphotonen STED-Mikroskopie“ im Fachbereich Physik der Ludwig-Maximilians-Universität München mit der Gesamtnote 1,0 verteidigt und den Titel Dr. rer. nat. erhalten. Zugleich ist er der erste Absolvent des BayWISS Verbundkollegs „Gesundheit“ für kooperative Promotionen. Betreut wurde er gemeinsam von Prof. Joachim Rädler der Universität München und von Prof. Thomas Hellerer der Hochschule München (rechts im Bild). Seine Promotion wurde zur Hälfte durch das Forschungsprojekt „KISS“ (BMBF) finanziert.

Herr Polzer hat auf dem Gebiet der hochauflösenden Mikroskopie die durch den Nobelpreis ausgezeichnete Stimulated-Emission-Depletion (STED) Technik weiter entwickelt. In der Biomedizin werden Organismen oft mit einer Gegenfärbung versehen, so dass nicht nur die untersuchte Struktur sondern auch ein weiterer Teil der Probe in jeweils einer eigenen Farbe fluoresziert. Die beiden Farbstoffe werden mit zwei unterschiedlichen Laserstrahlen angeregt, welche mit einem Spiegelscanner über die Probe gerastert werden und so das Bild Pixel für Pixel aufbauen. Eine äußerst geringe Winkelabweichung im Strahlengang der beiden Laser führt leider dazu, dass die Bilder der beiden Färbungen nicht mehr deckungsgleich sind und so eine Kolokalisation der beteiligten Strukturen auf der Nanometerskala unmöglich wird. Herr Polzer löste dieses Problem und setzte für sein patentiertes Verfahren zur Anregung der Gegenfärbung die Summenfrequenz der beiden Laser ein, was der Technik den Namen „Zweifarben-Zweiphotonen“ (2C2P) gab. Der Farbstoff der Gegenfärbung leuchtet dabei nur innerhalb des Überlappungsbereichs der beiden Laser auf, welcher im schlechtesten Fall höchstens 30 Nanometer um den einen Laserfokus herum lokalisiert ist. Dieser Laserfokus regt anschließend den anderen Farbstoff an, der daraufhin über den zweiten Laser im Randbereich stimuliert abgeregt wird, um die Auflösung unter die Beugungsgrenze mittels STED zu verbessern. Zwischen den beiden Bildgebungsmodi -2C2P und STED- wird elektronisch ohne Änderung des Strahlengangs gewechselt. Erst diese spezielle Kombination ermöglicht es, dass die Kolokalisation der hochaufgelösten Färbung und der beugungsbegrenzten Gegenfärbung besser als 30 Nanometer ist. Die innovative Technik wurde an infektiösen Bakterien – Pneumokokken der Gattung S. pneumoniae – in Zusammenarbeit mit der Gruppe von Prof. Hilleringmann demonstriert und die ersten STED-Bilder der fadenförmigen Fortsätze mit einer Auflösung von unter 70 Nanometern in einer renommierten Fachzeitschrift publiziert. ... >>
[02.01.20 kr]


Veranstaltungen der Fakultät

Dritter Termin für Laserschutzunterweisung, 24.11., 1630h, A211

Der Termin läuft als Kolloquium ab und setzt die Vorbereitung des Stoffs voraus. Sehen Sie dazu den Link. Bitte kommen sie vorbereitet. Ich werden nur Ihr Vorwissen abprüfen.

Weiterlesen ...Weiterlesen

[HUH]

Di, 24 Nov
16:00-16:30 in A211

ANSCHRIFT:

Hochschule München
Munich University of Applied Sciences
Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik
Lothstr. 34
80335 München

SEKRETARIAT:

Raum A 2.08
Tel +49 (0)89 1265-1601
Tel +49 (0)89 1265-1602
Fax +49 (0)89 1265-1603
sekretariat-fk06 @ hm.edu

Hinweise:

Exchange-Mailserver

Für alle ersten Semester!
Zugang zu Ihrem Webmail-Portal erhalten Sie unter https://xmail.mwn.de.
Ihr Benutzername ist 'hm-' gefolgt von Ihrem Loginnamen (z.B. hm-musterma).

[tak]

Anmeldung am FK-Server

Für die Benutzung fakultätsinterner Seiten melden Sie sich bitte am FK-Server an.
Anmeldung

[tak]

Hotmail Nutzer

Aus technischen Gründen ist eine Antwort an Ihre E-Mail-Adresse bei Hotmail oder live.com zur Zeit nicht möglich. Verwenden Sie für Anfragen daher eine E-Mail Adresse eines anderen E-Mail Anbieters. Gleiches gilt für die Anmeldung am FK-Server.

[tak]

 

 Zurück