Twitter:

Aktuelles

Datenschutzhinweis


Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik schätzt die Kommunikationsmöglichkeiten, die Soziale Medien bieten.
Sie macht jedoch darauf aufmerksam, dass bereits durch das Anklicken von Links zu diesen Diensten eine Übermittlung personenbezogener Daten erfolgen kann.

Dies ist unabhängig davon, ob Sie selbst Mitglied des sozialen Netzwerks sind oder nicht. Diese Daten könnten technisch zum Aufbau eines personenbezogenen Profils genutzt werden.

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik hat keine Kontrolle über die ausgelösten Vorgänge. Mit dem Anklicken dieser Links verlassen Sie den von der Fakultät kontrollierten und verantworteten Bereich. Beachten Sie auf jeden Fall die Datenschutzregelungen und -einstellungen der Anbieter.

@HAW_Muenchen_06


Vorlesungsverschiebungen

Datenschutzhinweis


Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik schätzt die Kommunikationsmöglichkeiten, die Soziale Medien bieten.
Sie macht jedoch darauf aufmerksam, dass bereits durch das Anklicken von Links zu diesen Diensten eine Übermittlung personenbezogener Daten erfolgen kann.

Dies ist unabhängig davon, ob Sie selbst Mitglied des sozialen Netzwerks sind oder nicht. Diese Daten könnten technisch zum Aufbau eines personenbezogenen Profils genutzt werden.

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik hat keine Kontrolle über die ausgelösten Vorgänge. Mit dem Anklicken dieser Links verlassen Sie den von der Fakultät kontrollierten und verantworteten Bereich. Beachten Sie auf jeden Fall die Datenschutzregelungen und -einstellungen der Anbieter.

@Vorlesung_FK06


Photonik

Kurzbeschreibung:


Messen und Handhabung von Lichtwellenleiterkomponenten, Halbleiterlasern und optoelektronischen Baugruppen; Herstellung, Applizierung und Messungen von Faser-Bragg-Gitter-Sensoren

Laborausstattung:


Optischer Spektrumanalysator von 600 nm bis 1700 nm
Excimer-Laser für die Herstellung von Faser-Bragg-Gitter-Sensoren
ASE-Quelle zur Messung von passiven Lichtwellenleiterkomponenten
Interrogatoren für die Messung von Faser-Bragg-Gitter-Sensoren
Lichtwellenleiter Rückstreu- und Reflexionsmeßplätze (OTDR) für industriellen Einsatz
Spleissgeräte zur Herstellung von Lichtwellenleiterverbindungen
Temperaturvariierte Messung von Halbleiterlasern
Temperaturvariierte Messung von verschiedenen Temperatursensoren
Tunable Laser und optischen Komponenten-Analysator zur polarisationsaufgelösten Messung von Lichtwellenleiterkomponenten
Hydrieranlage für Lichtwellenleiter

Themengebiete für Abschluss- und Projektarbeiten oder mögliche Kooperationen:


Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (DoktorandIn)
auf dem Gebiet hochpräziser optischer Fasersensorik

Kennziffer: 06-15-18
in Teilzeit mit 30,075 Std./Wo.
Ihre Aufgaben
■ Einsatz und Weiterentwicklung der Laser-Bearbeitungsverfahren
■ Erforschung eines neuartigen Herstellungsverfahrens für die Sensorelemente
■ Erforschung eines auf die Sensorelemente angepassten Signalgenerierungsverfahrens
■ Optimierung der Sensorelemente und des Herstellungsverfahrens durch den Einsatz von Simulationstechniken, z. B. unter Einsatz von COMSOL
■ Wissenschaftliche Verwertung der Forschungsergebnisse in Form von Publikationen
Ihr Profil
■ Exzellent abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau einer technischen Fachrichtung, vorzugsweise Photonik, Mikro- und Nanotechnik, Physik oder Elektrotechnik sowie der Wunsch zu einer Promotion
■ Vertiefte Kenntnisse auf den Gebieten der Photonik, Faseroptik und Lasertechnik
■ Ausgeprägtes experimentelles Geschick, Kenntnisse in Signalelektronik, LabVIEW, idealerweise zusätzlich auch in COMSOL
■ Ausgeprägte Fähigkeit zur Kommunikation in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
■ Ausgezeichnete Teamfähigkeit in einer interdisziplinären Arbeitsgrupp
Wir bieten Ihnen
■ Einen zunächst auf 24 Monate befristeten Arbeitsvertrag mit der Möglichkeit zur Verlängerung auf insgesamt 48 Monate
■ Eine Vergütung in der Entgeltgruppe 13 TV-L
■ Homeoffice
■ Einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz in zentraler und verkehrsgünstiger Lage Münchens mit flexiblen Arbeitszeiten, vergünstigten Job Tickets im ÖPNV sowie kostenfreier Nutzung unserer Tiefgarage
■ Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung
Bewerbung an
Die Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bitte informieren Sie sich z. B. unter
http://www.lff.bayern.de/bezuege/arbeitnehmer/#entgelt
über die Entgelttabelle des TV-L.
Die Hochschule München fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an. Wir freuen uns daher ausdrücklich über Bewerbungen von Frauen.
Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, einen abweichenden Teilzeitanteil einzubringen.
Kandidatinnen und Kandidaten mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.
Fühlen Sie sich angesprochen? Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige
Bewerbung, bevorzugt über unser Online-Portal unter
https://stellen.hm.edu/jobposting/d98d19c307021c0ad6f7a409a327e39fbffabc57,
oder postalisch bis zum 02.12.2018.
Für Auskünfte stehen wir Ihnen unter unserer Bewerberhotline gerne zur
Verfügung: Tel.: 089 1265-4845
Fachliche Fragen an: Herr Prof. Dr. Roths, Tel.: 089/1265-1658

Ständige Themen
Ermittlung der Feinstrukter und der sich daraus ergebenden Reflexionscharakteristik faseroptischer, wellenlängenselektiver Filter
weitere Themen für Masterarbeiten, Bachelorarbeiten, Projektstudien auf Anfrage

In Zusammenarbeit mit externen Partnern durchgeführte Projekte:


2015-2019, Hochtemperaturtaugliche faseroptische Temperatursensoren zur Prozess- und Zustandsüberwachung, Drittmittelgeber: Bayerische Forschungsstiftung; Projektpartner: Siemens AG Erlangen/München, MTU Diesel und Turbo Augsburg/Oberhausen/Deggendorf

2015-2018, In-situ-Dehnungsmessung während der Erstarrung und Abkühlung von Aluminiumlegierungen mittels regenerierter Faser-Bragg-Gitter, Drittmittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Projektpartner: TU-München, Lehrstuhl für Messsystem- und Sensortechnik, Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen

2015-2018, Innovative Diagnostik der Arthrose mittels endoskopietauglicher Faser-Bragg-Gitter-basierter Indentierung, Drittmittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Projektpartner: Klinikum der Universität München, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Experimental Surgery and Regenerative Medicine, Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation, Hochschule München, Labor für Nanoanalytik und Biophysik

2013-2017, Faseroptisches HiBi-FBG-Sensorsystem zur Ausnutzungssteigerung von Stromgeneratoren,Drittmittelgeber: BMBF/FHprofUnt; Projektpartner: Siemens AG, Erlangen/München

2011-2015, Hochtemperaturtaugliche faseroptische Temperatursensoren zur Prozess- und Zustandsüberwachung, Drittmittelgeber: BMBF/FHpofUnt; Projektpartner: AOS GmbH, Dresden, General Electric Global Research Europe, Garching, MTU Aero Engines GmbH, München, Xiton Photonics GmbH, Kaiserslautern, Institut für Physikalische Hochtechnologie, Jena, Heriot-Watt-Universität Edinburgh, School of Engineering and Physical Sciences, Edinburgh

2010-2013, Faser-Bragg-Sensorik mit polarisationserhaltenden Faser- Lichtwellenleitern, Drittmittelgeber: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst; Projektpartner: Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH, Darmstadt, General Electric Global Research Europe, Garching, TU-München, Lehrstuhl für Messsystem- und Sensortechnik, Münche

2006-2009, Applizierung und Genauigkeitssteigerung der Faser-Bragg-Sensorik, Drittmittelgeber: BMBF/FH3; Projektpartner: Kayser-Threde GmbH, München, AOS GmbH, Dresden, EADS Deutschland GmbH, Ottobrunn, Institut für Physikalische Hochtechnologie, Jena

2003-2005, Robuste und kostengünstige Signalgenerierungskonzepte für Faser-Bragg-Sensorsysteme, Drittmittelgeber: BMBF/aFuE; Projektpartner: Kayser-Threde GmbH, München


Robuste und kostengünstige Signalgenerierungskonzepte für Faser-Bragg-Sensorsysteme
Die Arbeit wurde durchgeführt im Rahmen des Forschungsprojektes des BMBF/AiF Nr. FKZ 170403.
Für die Bereitstellung von Produkten und Geräten sei der Firma Kayser-Threde GmbH gedankt.

Überwachung (Monitoring) passiver Netze der optischen Übertragungstechnik
Die Arbeit wurde durchgeführt im Rahmen des Forschungsprojektes des BMBF Nr. FKZ 1702297.
Für die Bereitstellung von Produkten und Geräten sei den Firmen Krone, Corning, IOT, Siecor und vor allem der Firma Agilent (Hewlett-Packard) gedankt.

Labor-Homepage:

Raum:

C02, C100, C100a, C103, C104

Tel:

089/1265- 3656, 089/1265-1655, 089/1265-3654, 089/1265-3655, 089/1265-3662, 089/1265-3667

Laborleitung:

Prof. Dr. Johannes Roths
Tel.: 089/1265-1658
roths hm.edu

Belegschaft:

M.Sc. Franz Josef Dutz
Tel.: 089/1265-3654
franz_josef.dutz hm.edu

M.Sc. Barbara Hopf
Tel.: 089/1265-3654
hopf0 hm.edu

Dipl.-Ing. (FH) Rolf Kuttler
Tel.: 089/1265-3656
Kuttler hm.edu

M.Sc. Markus Lindner
Tel.: 089/1265-3654
markus.lindner hm.edu

Dr. rer. nat. Gabriele Marchi
Tel.: 089/1265-1655
gabriele.marchi hm.edu




Verantworlich für die Angaben der Laborseite: RK. Letzte Änderung: 2018-11-07 12:18:43

 

 Zurück