Twitter:

Aktuelles

Datenschutzhinweis


Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik schätzt die Kommunikationsmöglichkeiten, die Soziale Medien bieten.
Sie macht jedoch darauf aufmerksam, dass bereits durch das Anklicken von Links zu diesen Diensten eine Übermittlung personenbezogener Daten erfolgen kann.

Dies ist unabhängig davon, ob Sie selbst Mitglied des sozialen Netzwerks sind oder nicht. Diese Daten könnten technisch zum Aufbau eines personenbezogenen Profils genutzt werden.

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik hat keine Kontrolle über die ausgelösten Vorgänge. Mit dem Anklicken dieser Links verlassen Sie den von der Fakultät kontrollierten und verantworteten Bereich. Beachten Sie auf jeden Fall die Datenschutzregelungen und -einstellungen der Anbieter.

@HAW_Muenchen_06


Vorlesungsverschiebungen

Datenschutzhinweis


Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik schätzt die Kommunikationsmöglichkeiten, die Soziale Medien bieten.
Sie macht jedoch darauf aufmerksam, dass bereits durch das Anklicken von Links zu diesen Diensten eine Übermittlung personenbezogener Daten erfolgen kann.

Dies ist unabhängig davon, ob Sie selbst Mitglied des sozialen Netzwerks sind oder nicht. Diese Daten könnten technisch zum Aufbau eines personenbezogenen Profils genutzt werden.

Die Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik hat keine Kontrolle über die ausgelösten Vorgänge. Mit dem Anklicken dieser Links verlassen Sie den von der Fakultät kontrollierten und verantworteten Bereich. Beachten Sie auf jeden Fall die Datenschutzregelungen und -einstellungen der Anbieter.

@Vorlesung_FK06


 


Mechatronik – Das Einsatzgebiet der Zukunft


Mechatronik ist die Schlüsseltechnologie Europas. In diesem Bereich gibt es einen stark wachsenden Bedarf an Professionals.

Was ist Mechatronik?

Mechatronik versteht sich als eine interdisziplinäre Ingenieurwissenschaft, die folgenden Bereiche miteinander verbindet:

  • Mechanik
  • Elektronik/Elektrik
  • Informatik


Folgende Branchen sind stark von der Mechatronik geprägt:

  • die Automobilindustrie
  • der Medizinbereich
  • die Feinmechanik
  • die Gerätetechnik
  • die Robotik und viele andere mehr(s. Grafik)


Ziel dieses Masterstudiums Mechatronik/Feinwerktechnik ist es, Sie durch eine auf der Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen beruhenden, fachlich geprägten Basisausbildung zu selbständigem Handeln in den folgenden Berufsfeldern hinzuführen:

  • Forschung
  • Entwicklung
  • Konstruktion
  • Produktion
  • Vertrieb und Service



Als Absolventinnen und Absolventen sollen Sie die Fähigkeit erworben haben, mechatronische und feinwerktechnische Produkte zu projektieren und zu konstruieren sowie unter Einbeziehung von Modellbildung, Simulation, Mess- und Regelungstechnik komplexe mechanische, elektronische und optische Komponenten zu analysieren, zu integrieren und zu optimieren.

Fachkompetenz und Soft Skills

Neben der Vermittlung fachbezogenen und betriebswirtschaftlichen Fachwissens und der Erarbeitung von Führungs- und Entscheidungskompetenzen fördern wir im Masterstudiengang Mechatronik/Feinwerktechnik die Sozialkompetenz und die für die berufliche Praxis wichtige Fähigkeit zur Kommunikation und kooperativen Teamarbeit. Es ist unser Ziel Ihnen in der Ausbildung eine breite, anwendungsorientierte Fach- und Methodenkompetenz zu vermitteln. Dabei wird durch eine ausgewogene Mischung von Theorie und Praxis, Vertiefungs- und Spezialmodulen, Fachwissen und fachübergreifendem Wissen eine gute Basis für den Einstieg in eine anspruchsvolle Ingenieurtätigkeit gelegt. Inhalte der Ausbildung sind aber auch die Verantwortung der Ingenieurin/des Ingenieurs für Gesellschaft und Umwelt, ihre/seine Rolle bei der Gestaltung der Zukunft sowie ihre/seine Einbindung in die Prozesse von Mensch und Arbeit. Die intensive Expansion mechatronischer Produkte bietet Ihnen ein hohes Maß an beruflicher Zukunftssicherheit.



Der Studiengang ist modular aufgebaut und ermöglicht Ihnen durch die Wahl der Modulkombinationen eine den jeweiligen Interessen und Fähigkeiten angepasste Schwerpunktbildung. Es stehen Ihnen zahlreiche fachwissenschaftliche Wahlpflichtmodule zur Verfügung (s. Fächerkatalog).

Top

Internationale Ausrichtung des Studiengangs

Durch die Kooperationen mit ausländischen Universitäten in diesem Masterstudiengang, wird nicht nur die Internationalität in der Ausbildung gefördert, sondern unterstreicht auch den hohen Anspruch an diese Ausbildung.

Im Rahmen des multinationalen Moduls „Product Development Project” besteht eine enge Zusammenarbeit mit der federführenden Technischen Universität Helsinki. Mit “Modelling and Testing of Products and Processes” ist bewusst ein englischsprachiges Modul im Studienplan verankert, das derzeit zusammen mit der Technischen Universität Tallinn angeboten wird. Weiterhin wird das Modul „Multibody Dynamics“ ausschließlich in englischer Sprache angeboten.

Die Möglichkeit internationale Gastdozentinnen und Gastdozenten in einem wechselnden Modulangebot an die Fakultät einzuladen, eröffnet die Möglichkeit den Studiengang weiter zu internationalisieren. So sind Wahlpflichtmodule in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Helsinki, Finnland und der Technischen Universität Tallinn, Estland vorgesehen. Bei Bedarf kann die Liste der angebotenen Module der ausländischen Hochschulen erweitert oder geändert werden. Ihnen stehen diese Module der ausländischen Universitäten gleichberechtigt neben dem Angebot der Hochschule München im Rahmen der Vorgaben der Studien- und Prüfungsordnung zur Verfügung.

Top

Positionierung der Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt

Die Mechatronik leistet einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung innovativer und zukunftsträchtiger Produkte und Systeme mit großer Breitenwirkung. Praktisch alle Investitions- und Konsumgüter beinhalten mittlerweile mechatronische Komponenten mit feinwerktechnischer Prägung. In Bayern haben Hochtechnologie-Branchen eine besondere wirtschaftliche Bedeutung. Speziell im Raum München und Oberbayern, dem direkten Einzugsgebiet der Hochschule München, sind zahlreiche Firmen aus den Bereichen Datenverarbeitung, Rundfunk-, Fernseh- und Nachrichtentechnik, Elektrotechnik sowie Luft- und Raumfahrzeugtechnik angesiedelt, die mechatronische Produkte, Kleingeräte und deren zunehmend miniaturisierte Komponenten herstellen. Ebenso zahlreich vertreten sind die Unternehmen des Automobilbaus mit ihren Zulieferern sowie Firmen der Medizin-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und der Optik. Mechatronische Produkte und mechatronische Fertigungssysteme gewinnen gerade in diesen Industriezweigen immer größere Bedeutung und sind ein wichtiger Wachstumsfaktor.

Top

Berufsfelder

Das berufliche Tätigkeitsfeld der Absolventinnen und Absolventen ist durch die Branchenunabhängigkeit breit gestreut. Ihnen eröffnet sich ein sehr breiter Arbeitsmarkt in folgenden Branchen:

  • Mechatronik
  • Automobilhersteller
  • Automobilzulieferer
  • Medizingerätetechnik
  • Konsumgüterbereich
  • Apparatebau
  • Servicebereich
  • Angewandte Forschung

Der Einstieg in die einzelner Berufsfelder kann erfolgen als

  • Entwicklungsingenieur
  • Konstrukteur
  • Projektleiter
  • Teamleiter
  • Ingenieur in Vertrieb und Service

Primäre Ersteinsatzgebiete der Absolventinnen und Absolventen

  • Angewandte Forschung
  • Entwicklung
  • Konstruktion
  • Fertigung
  • Service
  • Vertrieb

Karrierechancen der Absolventinnen und Absolventen

  • Leitung von Gruppen, Abteilungen und Hauptbereichen
  • Selbstständigkeit als Leiter eines eigenen Ingenieurbüros
  • Leitung von Unternehmen

Das mit dem akademischen Grad Master of Engineering (M. Eng.) erfolgreich abgeschlossene Masterstudium Mechatronik/Feinwerktechnik kann auch die Basis für eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung im Rahmen eines Promotionsstudiums sein.

Weitere Informationen, sowie alle Voraussetzungen finden Sie unter Studienverlauf.

 

Voraussetzungen für das Studium

Voraussetzungen für das Studium ist ein erster berufsqualifizierenden Hochschulabschluss an einer deutschen Hochschule mit der Gesamtprüfungsnote mindestens "gut" auf dem Gebiet der Mechatronik oder verwandter Fächer wie zum Beispiel Maschinenbau, Elektrotechnik o. ä., oder ein gleichwertiger Hochschulabschluss an einer ausländischen Hochschule.

 

Aufnahmeverfahren für das Studium

Die Bewerbung ist schriftlich bis 15. Januar (Studienbeginn im Sommersemester) oder bis 15. Juni (Studienbeginn im Wintersemester) mit den erforderlichen Unterlagen (s. Zulassungsvoraussetzungen) einzureichen.

Liegt das Bachelor- oder Diplomprüfungszeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vor, ist eine Notenbestätigung neuesten Datums über sämtliche bisher erbrachte Leistungen beizufügen.

Im Falle einer Zulassung muss das Bachelor- oder Diplomzeugnis spätestens bei der Immatrikulation (Mitte März bzw. Ende September) vorgelegt werden, Näheres hierzu im Bereich Immatrikulation und Beratung (siehe unten).

Sofern Sie nicht an der HS München studiert haben, ist das Hochschulabschlusszeugnis in amtlich beglaubigter Kopie vorzulegen.


Weitere Informationen zur Einschreibung und den erforderlichen Unterlagen, erhalten Sie beim Bereich Immatrikulation und Beratung der Hochschule München.
Telefon: 089/1265-5000
Mail: beratung@hm.edu
Internet: www.hm.edu/bewerberinfo   >>>
 
 
 

Top

 

 Zurück